Auferstanden in Ruinen

Verfallene Häuser in der Innenstadt von Wismar während der SED-Herrschaft in der DDR. Im Hintergrund die Nikolaikirche.

Der Berliner Senat hat beschlossen, die Mieten in der Hauptstadt für fünf Jahre einzufrieren. Einen solchen Mietendeckel gab es schon in der DDR. Während Preise und Löhne stiegen, waren die Mieten dort gesetzlich festgeschrieben. Wozu führte der staatliche Eingriff in den Immobilienmarkt? Ein Rückblick auf die Wohnungspolitik im real existierenden Sozialismus.

Von Hubertus Knabe

Weiterlesen

Umsturz in Görlitz

Der Bahnhof von Görlitz war 1953 Schauplatz des Volksaufstandes vom 17. Juni. Wie zahlreiche andere öffentliche Gebäude der Stadt wurde er von Demonstranten besetzt.

Die Wahl eines neuen Oberbürgermeisters in Görlitz hat bundesweit Aufmerksamkeit erregt. Der Kandidat der CDU konnte sich nur knapp gegenüber dem der AfD durchsetzen. Vor 66 Jahren stand in der östlichsten deutschen Stadt schon einmal ein Oberbürgermeister im Zentrum des Geschehens – beim Volksaufstand am 17. Juni 1953.

Von Hubertus Knabe

Weiterlesen

Linke Doppelmoral

Die ehemalige Parteizentrale der KPD und Bundesgeschäftsstelle der Linken in Berlin. An der Fassade ein Zitat des KPD-Gründers Karl Liebknecht.

Linken-Politiker treten in der Öffentlichkeit gern besonders angriffslustig auf. Kritik an der politischen Konkurrenz erfolgt meistens aggressiv und von oben herab. An das eigene Handeln werden indes andere Maßstäbe angelegt. Hier wird großzügig über Versäumnisse und Fehler hinweggesehen. Vier Beispiele für linke Doppelmoral.

Von Hubertus Knabe

Weiterlesen
1 3 4 5 6 7 9