Die Akte “Bernstein”

Die neuen Besitzer des Berliner Verlages, Silke und Holger Friedrich, in einem Berliner Rundfunkstudio (2019). Holger Friedrich arbeitete unter dem Decknamen "Peter Bernstein" zeitweise für den DDR-Staatssicherheitsdienst.

Der neue Besitzer der Berliner Zeitung, Holger Friedrich, wurde Mitte November als ehemaliger Stasi-Mitarbeiter enttarnt. Entgegen seiner Behauptung, niemals „aktiv“ für die Stasi gearbeitet zu haben, legt seine Akte als Inoffizieller Mitarbeiter (IM) einen anderen Schluss nahe. Eine Analyse des IM-Vorgangs „Peter Bernstein“ mit den wichtigsten Dokumenten zum Download.

Von Hubertus Knabe

Weiterlesen

Feindbild Israel

Jassir Arafat besucht im November 1971 das Brandenburger Tor in Ost-Berlin. Es steht im Grenzgebiet der DDR, das DDR-Bürger nicht betreten dürfen.

Ein mutmaßlicher Rechtsextremist wollte in einer Synagoge ein Massaker anrichten. Der Anschlag von Halle wirft die Frage auf: Woher kommt ein derartiger Judenhass? Eine Wurzel könnte in der jahrzehntelangen antizionistischen Propaganda in der DDR liegen, deren Geheimpolizei auch arabische Terrororganisationen unterstützte. Darüber wollte eine Veranstaltung in Berlin aufklären – ausgerechnet mit einer ehemaligen Stasi-Mitarbeiterin.

Von Hubertus Knabe

Weiterlesen