Anstelle eines Nachrufes

Rund 72.000 Menschen kamen aufgrund des DDR-Grenzregimes in Haft. Einer von ihnen war Heinz Kuttnik, der versucht hatte, einer Frau mit zwei Kindern aus Ostdeutschland zur Flucht zu verhelfen. Nach dem Sturz der SED-Diktatur setzte er sich für eine stärkere Würdigung der Maueropfer ein. Eine Erinnerung an einen Mann, der nie im Rampenlicht stand.

Von Hubertus Knabe

Weiterlesen

Weihnachten wie in der DDR?

Verschlossene Restaurants, Schlangen beim Einkauf, Basteln statt Shoppen – Weihnachten 2020 erinnert in mancher Beziehung an den kargen Alltag in der DDR. Doch im Sozialismus waren die Festtage mit ungleich größeren Herausforderungen verbunden.

Von Hubertus Knabe

Weiterlesen